Die Generation der heute 20-Jährigendie Generation Zwird die kommenden Jahrzehnte mitbestimmen. Welche Vorstellungen haben sie von der Zukunft?

Mit Generation Z werden die zwischen den Jahren 1995 und 2005 Geborenen benannt. Sie sind seit dem Kindesalter mit den Digitalen Technologien, SMS und Mobiltelefon vertraut und daher Digital Natives. Wie denkt diese Generation? Welche Lebenseinstellungen haben sie? Welche Vorbilder?
Neun 20-jährigen stellten wir drei Fragen:

Lea
pohlmann

Studentin Medien und Kommunikations-management in Berlin

one

Meine Lebensidee besteht im Grunde darin, jeden Tag zu genießen und versuchen das Beste aus ihm zu machen. Auch wenn es oft Gründe gibt um unglücklich zu sein, sollte man sein Bestes tun um das Positive in allem zu sehen. Am schönsten ist es aber, anderen Menschen eine Freude zu machen. Deswegen ist das größte Ziel in meinem Leben eine große Familie zu haben, die ich verwöhnen und glücklich machen kann.

The
nomad

More InfoApp Store

IPAD EDITION

Karin
Quist

Studentin an der Iwanson International School of Contemporary Dance in München

two

Ich habe nicht nur ein Vorbild, sondern verschiedene. Ich finde Inspirationen in verschiedenen Leuten, abhängig von dem was ich an Ihnen schätze. Meine Mutter war immer schon ein Fels in meinem Leben und ich bewundere sie für Ihre Stärke, Ihre Liebe und Ihre Fürsorge. Sie ist eine der positivsten, gefühlvollsten und optimistischsten Menschen die ich kenne. Und deshalb ist sie mein größtes Vorbild. Aber ich finde auch sehr viel Inspiration in meinen Freunden, den Lehrern in der Schule und von großartigen Tänzern weltweit. Ich habe das Glück, dass ich in einem Tanzstudio lernen darf und die Leute dort geben so viel von sich, das mich wiederum motiviert, alles von mir zu geben. Und ich habe das Glück, großartige Freunde zu haben die immer für mich da sein werden. Als ich von Schweden nach Deutschland zog, veränderte sich mein Leben sehr. Ich traf ein Mädchen das mir das Loslassen zeigte, welches ich so in Schweden nicht gekonnt hätte. Sie unterstütze mich nicht über Konsequenzen nachzudenken sondern einfach zu leben. Deshalb ist sie auch ein großes Vorbild für mich. Nachdem ich beschlossen hatte alleine zu leben, baute ich zunächst eine große Mauer zwischen mich und andere. Aber sie half mir, diese Mauer wieder niederzureißen. Eigentlich zeigte sie mir, dass es sehr wichtig für mich ist, andere Menschen an mich heranzulassen. Dafür bin ich ihr für immer dankbar und auch, dass sie mir zeigte, dass man einfühlsam und mit offenem Herzen sein sollte. Denn genauso ist sie.

SUBSCRIBE

More Info

To
Nomad

Dario
Gian Frede

Azubi in Frankfurt am Main

three

Ich persönlich verfolge mit großem Interesse die aktuellen Forschungen und Entwicklungen: „Grüne Energie“, effizientere Transportmittel für Personen und Güter, neue Arten von Währungen. Für den Endbenutzer stelle ich mir die „digitale Welt“ von morgen nicht so toll vor. Wir werden immer mehr vernetzt, was nicht immer gut ist. Letzten Endes lebt unsere Wirtschaft vom Kaufverhalten und immer mehr Ressourcen gehen in die Marktforschung und Entwicklung von besseren Werbe-Algorithmen. Nur um uns noch mehr davon zu verkaufen, wovon man uns glauben lässt, dass wir es brauchen. Unsere jetzige Welt wird sich nicht von heute auf morgen verändern, und wenn es so weit ist, wird es bestimmt nicht so sein wie wir es uns jetzt vorstellen. Das weiß jeder, der recherchiert hat wie man vor hundert Jahren glaubte, wie die Welt heute aussähe.